Der Weg ist das Ziel – die Thermalquellen von Bueno

hot-spring-pot

Einen Tagesausflug von Angeles City entfernt Liegen die „Hot Springs Bueno“. In der diesjährigen Saison 2016 ein eher ausgefallenes Ziel. Weil der August 2016 sehr heiss und trocken war, wäre ein Strandausflug sicher eine gute Alternative gewesen. Aber ich wollte unbedingt diese Thermalquellen von Bueno sehen und mir selbst ein Bild machen von diesem Ort.

Also haben wir unseren Jeepney und ein paar Verwandte klargemacht und haben die knapp zwei Stunden Anfahrt unter die Räder genommen. Dass dabei einmal mehr der Weg das Ziel war realisierte ich spätestens, als wir mit einem vollgepackten Jeepney vor einer Flussüberquerung standen – selbstredend ohne Brücke von hüben nach drüben. Was dabei herauskam und wie wir es trotzdem bis zu den Thermalquellen von Bueno schafften, erzähle ich dir im Beitrag. Ein Video wie wir unser kleines Malheur bei der Flussüberquerung bewältigten findest du am Ende des Artikels.

Kurzer Wissenschaftlicher Ausflug
Thermalquellen entstehen in Bereichen mit erhöhter vulkanischer Aktivität wie das hier mit dem Pinatubo der Fall ist. Das Wasser wird durch die Unterirdische Vulkanaktivität Aufgeheizt. Vorsicht: Die Temperatur der Quellen in Bueno bewegt sich weit über 40 Grad Celsius. Selbst ein kurzes Eintauchen der Hand kann schmerzhaft sein!! Dem Wasser werden Heilkräfte für viele Krankheiten zugesprochen, deswegen waren diese Thermalquellen vor dem Ausbruch des Pinatubo 1991 ein beliebtes Ausflugsziel.

Anfahrt ab Angeles City

In Angeles City fahren wir auf dem „Subic-Clark-Tarlac EXPY Way“ Richtung Norden. Nach 30 Minuten verlassen wir den Highway bereits wieder auf der Ausfahrt Conception, wo ein Toll von etwa 80 Pesos bezahlt werden muss. Anschliessend geht es auf der Magalang Conception Road weiter bis Capas. Auf dem Markt in Capas wird noch kurz Zwischen verpflegt, um dann die letzte Teilstrecke Richtung Bueno in Angriff zu nehmen. Etwa 20 Minuten nach verlassen von Capas verzweigt sich die Strasse. Geradeaus in Richtung Pinatubo, Rechts Richtung Bueno.

Merken

Merken

rightturn-to-buneo
Die Abzweigung Rechts nehmen

signboards-to-buneo

Hier die Strecke im Detail

Sei dabei

Interessantes aus den philippinen

Super, danke für deine Anmeldung

OOPS, da stimmt noch etwas nicht...

Stecken geblieben

Nach weiteren 10 Minuten Fahrt auf einer gut Asphaltierten Strasse hört diese urplötzlich auf und ein Fluss versperrt den Weg. Nicht tief, aber voller Sand ist die Durchquerung mehr als in Frage gestellt. Trotzdem wollte es der Fahrer wagen und ist vorsichtig in das nur wenige Zentimeter Tiefe Wasser Gefahren. Leider hat er nicht mit dem Gewicht der Passagiere gerechnet. Und so kam es, wie es komme musste – siehe Bild.

Mit unwegsamen Gelände musst du in den Philippinen immer Rechnen. In diesem Beitrag fehlte die Strasse ebenfalls, aber auch hier haben wir einen Weg gefunden: wellenreiten-in-baler-ein-ausflug-mit-tücken

Jeep-stuck-in-river

Ankunft bei den Thermalquellen von Bueno

Nichts als Reisfelder und Dschungel. Kaum Menschen und nur ab und zu einen Hinweis auf Zivilisation. Hier sollen sich diese Quellen befinden? Mit dem Jeep ging es ab einem bestimmten Punkt nicht mehr weiter. Also haben wir unsere Siebsachen gepackt und sind in der Gluthitze nochmals 15 Minuten marschiert. Irgendwo inmitten eines Reisfeldes tauchte in der Ferne ein Gerüst aus Beton auf. Innerhalb des Gerüsts ein Teich von etwa 5 Metern Durchmesser. Na ja, der „Teich“ war so eine heisse Quelle. Das Wasser war so heiss, dass man nicht einmal den Fuss hineinhalten konnte. Zum Teekochen hätte das Wasser die richtige Temperatur gehabt. Aber da es bereits etwas nach Mittag war und die Tageshitze schon das Maximum erreichte war die Begeisterung über unsere Heisse „Entdeckung“ eher verhalten.
Hinweis: obwohl sich die Quellen auf Privatgrund befinden, haben wir nirgends Eintitt oder Gebühren bezahlt.

family-trying-hotspring-water
Die volle Begeisterung – sieht anders aus

walking-true-ricefields

Eine Zweite Quelle fanden wir später etwas weiter abseits in den Reisefeldern. Aber auch diese Quelle war viel zu heiss, als dass man sich damit hätte Waschen können. Ich konnte mir irgendwie nicht vorstellen, dass diese Quellen früher eine Touristenattraktion war. Den Erklärungen der Reisbauern zufolge ist die ganze Infrastruktur unter Meterhoher Asche begraben, auf dem nun der Reis wächst. Früher hatte es mehrere Quellen, aufgrund der Asche sind nur noch diese Zwei die wir fanden, bis an die Oberfläche durchgedrungen.

Krass, diese Statue stand einst auf einem Meterhohen Sockel

Mit dem Carabao nach Hause

Mittagszeit, alle suchten sich ein schattiges Plätzchen, um etwas zu essen. Glücklicherweise durften wir neben einer einfachen Behausung eines Bauern unser Lager aufgeschlagen. Die Familie des Bauern war sehr freundlich und wir kamen ins Gespräch. Daraus entwickelte sich dann der grosse Carabao-ride Spass. Frisch gestärkt durften wir uns auf das nationale Zugtier der Philippinen, den Carabao, und auf den Anhänger setzen. War das ein Spass. Der Wasserbüffel ist ein Kraftvolles Tier und hat den Wagen mit Leichtigkeit gezogen. Selbst mit mir als Reiter hatte das Tier keine Probleme die ganze Kolonne selbst durch Hüfttiefes Wasser zu ziehen.


Die Flussüberquerung auf dem Nachhauseweg verlief etwas besser vorbereitet. Das Wasser war nicht sehr tief, aber der Untergrund bestand aus weichem Sand. Daher musste unser Jeep nur mit genug Geschwindigkeit und ohne die schwere Last der Passagiere durch das Wasser fahren. Problemlos erreichte er das andere Ufer auf diese Weise. Und was soll’s, die Leutchen mussten zu Fuss folgen. Aber das ist Teil des Weges, weil …

…der Weg ist das Ziel

ActioncamX8 - Amazon

Hier einige Tipps, falls du dich auf den Weg machen willst zu den Thermalquellen von Bueno

  • Organisiere ein Gefährt das eine gute Bodenfreiheit und entsprechende Bereifung hat. Ein Offroader wäre zu empfehlen. (Wir waren in der Trockenzeit unterwegs. In der Regenzeit könnte der Fluss mehr Wasser führen)
  • Es ist nicht unbedingt nötig, sich länger als einen halben Tag dort aufzuhalten. Es gibt nicht viel zusehen und das Wasser der Quellen ist viel zu heiss
  • Trinken und Essen kann auch direkt von AC mitgenommen werden. Ein Zwischenhalt in Capas ist daher nicht unbedingt nötig
  • Die Anreise kann auch gut mit einem Scooter oder Roller gemacht werden. Dann dauert es allerdings entsprechend länger. Die Strasse auf der Route oben ist für Roller verboten. Ich kann dir die Route für Roller senden bei Interesse
  • Falls eine Flussüberquerung nicht möglich ist, kann das Gefährt auch stehengelassen werden. Zu Fuss ist es von diesem Punkt ca. 30 Minuten zu den Quellen.
  • Bekleidung für die Tour: Badeshorts, Gute Schuhe, die auch Nass werden können, Hut und ein T-Shirt plus eines zum Wechseln

Du willst diese Tour zu den Thermalquellen von Bueno auch machen?

Die Streckenbeschreibung im Beitrag führt dich problemlos an das Ziel. Und falls du fragen oder Bemerkungen zur Tour hast ab damit in die Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Send this to a friend