Abenteuer Treck zu den Tangadan Wasserfällen in La Union

Ein Spontaner Ausflug in die Provinz La Union bescherte uns eine noch spontanere Wanderung, die uns noch lange in Erinnerung bleiben wird. Bist du Bereit für etwas Abenteuer mit einer Prise Sarkasmus, Garniert mit Informationen, damit du dieses Abenteuer auch erleben kannst?
Wenn ja, dann binde jetzt deine Wanderschuhe gut zu. Denn dieser Artikel bringt dich über einsame Pfade, Starke Strömungen und Kletterpartien durch den Dschungel von San Gabriel und zu den Tangadan Wasserfällen in der Provinz La Union auf der Hauptinsel der Philippinen, Luzon.

Karte

Wie alles begann

Dieser Ausflug war zum Entspannen gedacht. Für die Kids war Surfen angedacht. Grössere Pläne hatten wir nicht auf diesem Ausflug mit der Familie.
Unsere Zeit in San Juan war knapp bemessen. Aber ich wollte nicht 2 Tage nur am Strand verbringen. An der Hotel Lobby des PM Final Option Beach Resorts* fiel mir ein Prospekt ins Auge mit Ausflugzielen in der Region.
Die Tangadan Wasserfälle sollen es sein. Auf meine Frage wurde die Reisezeit von der Lobby des Hotels folgendermassen angegeben: Jeepney nach San Jose 10 Minuten. Dort umsteigen in ein Tricycle nach San Gabriel. Und von dort noch einen 30 Minuten Fussmarsch den du mit Strandlatschen bewältigen kannst. Klingt nach einem entspannten Ausflug!

YEAH, WE ARE IN THE PHILIPPINES

Die Anreise zum Ausganspunkt des Ausfluges

Du kannst dich einfach an die Haupttrasse stellen und einen Jeepney anhalten der „San Jose“ aufgemalt hat. Eigentlich sehr einfach und schnell hatten wir unseren Transport organisiert. Leider hatte der Jeepney Fahrer vergessen, uns raus zu lassen in San Jose. Woher sollen wir auch wissen wo die Tricycle Station ist. Aber ok. Mit einem anderen Jeep 10 Minuten in die andere Richtung zurück. Die Tricycles hatten wir dann schnell gefunden. Die Fahrt zum Ausgangspunkt der „Wanderung“ war haben wir in 30 Minuten bewältigt. Ich schreibe hier explizit Wanderung! denn der Weg zu den Wasserfällen ist schon etwas mehr als ein kleiner Spaziergang. Wenn du diesen Ausflug auch machen willst, sollst du besser informiert sein als wir.

Deshalb hier meine Tipps für dein eigenes Abenteuer zu den Tangadan Wasserfällen

  • Ziehe gutes Schuhwerk mit Gripp an das auch Nass werden darf (KEINE Sandalen wie wir!)
  • Du musst gut zu Fuss sein und Körperich Fit
  • Trockene Kleider sind in der Hitze überflüssig. Du wirst Nass vom Schweiss oder vom Wasser. Du kannst die Klamotten die ganze Wanderung anbehalten, auch für die Rückreise.
  • Das Technische Equipment sollte sowieso Wasserfest sein
  • Viel Trinkwasser mitbringen. Unterwegs kannst du auch aus Natürlichen Wasserquellen Trinken. Ich hab’s gemacht und überlebt!
  • Geh so früh wie möglich los. Der Abenteuertreck dauert lange
  • Eine Kopfbedeckung ist Pflicht
  • Schwindelfrei ist zwar nicht Pflicht, aber von Vorteil
  • Du muss ein guter Schwimmer sein, ausser du willst nicht ins Wasser bei den Fällen
  • Ziehe bereits die Badehose für die Wanderung an. Alles andere ist unnützer Ballast.
  • Für die Wasserfälle sind ein Paar Surfschuhe super. Am Ende des Beitrages erfährst du warum.
  • Bringt etwas zum Essen mit. (Wasserfest einpacken)
  • Für kleine Kinder ist dieses Abenteuer nicht zu empfehlen. Mindestalter schätze ich auf 11 Jahre aufwärts.

Sei dabei

Abonniere unseren Newsletter - Wir versorgen dich mit Insiderwissen für deine Philippinen Reise

Super, danke für deine Anmeldung

OOPS, da stimmt noch etwas nicht...

Sobald dich das Tricycle am Startpunkt mitten im Dschungel ablädt kannst du dort einen Guide anheuern für 100 Peso. Ich empfehle das dringend, weil sich der Weg zu den Tangadan Wasserfällen nach jedem Regenfall ändern kann. Die Route führt meistens entlang des Flusses aus dem auch die Wasserfälle entspringen.

tricycle_filippino
Trike Parkplatz mitten im Dschungel
us-infront-ricefields
Bist du bereit? ab hier geht’s los.

Ich teile die Wanderung für dich in drei Schwierigkeits-Stufen auf. Jede Stufe entspricht auch etwa einem Drittel der Strecke. Nach jeder der 3 Stufen wird die Wanderung etwas anspruchsvoller.
Du siehst also schon jetzt, das wird kein Spaziergang werden. Besonders wenn es wie bei uns die Nacht vorher Regente und der Weg zum Teil noch Rutschig war. Aber der Trip lohnt sich und du musst das unbedingt machen, wenn du in der Gegend von La Union bist – ein Geniales Erlebnis das du lange nicht vergessen wirst!!
Viele Pflanzen säumen den Weg, von denen wir in Europa noch nie etwas gehört haben. Hier ein kleines Beispiel:

Hinweis: Dieser Bericht ist etwas länger als sonst. Aber du wirst deinen Spass haben beim Lesen, das verspreche ich dir!

Stufe 1 – und Los geht’s mit dem Guide

Die Wanderung führt kreuz und quer durch Reisfelder. Vorbei an gemütlich Grasenden Carabaos und Reis Pflanzenden Bauern die Freundlich Grüssen. Wir grüssen zurück, die Stimmung ist erwartungsvoll ausgelassen in unserer Gruppe. Der Weg ist grösstenteils Flach und steigt nur langsam an. Ab und zu ein kleiner Sprung über eine Wasserrinne oder eine Reisterasse höher steigen.

ricefields-and-forest
Gemütlich führt der Pfad durch die Reisfelder

Eine knappe halbe Stunde geht das so und die Sonne Knallt um 10 Uhr morgens auf unsere Köpfe, Der Fluss in der Nähe lädt zum Abkühlen ein, aber der Guide drängt für weiter. So erreichen wir auch bald die Stelle die Stufe 1 von Stufe 2 trennt. Der Weg führt auf der anderen Flussseite weiter. Die Überquerung über eine Staumauer ist relativ sicher und einfach, weil das Wasser sehr ruhig und flach Fliesst. Auf der anderen Seite geht es dann auf einem kleinen Trail unter dem Blätterdach des Dschungels weiter. Endlich etwas Schatten.

group-walking-along-the-river
Im hintergrund kannst du die kleine Staumauer sehen die wir gleich überqueren
crossing-small-bridge
Kühlt herrlich die Füsse und macht Spass

Stufe 2 – jetzt kannst du den Abenteurer auspacken

Nach gut 15 Minuten durch Enge kleine Dschungelpfade erreichten wir eine Stelle, an der unsere Tour Guides sich beraten mussten. Einer wollte den Weg weiter wie bisher. Der andere meinte, dass es besser sei den Fluss zu durchqueren um den Weg auf der anderen Seite zu nehmen.
Wir durchquerten den Fluss. An dieser Stelle solltest du bereits etwas Mut mitbringen, denn die Strömung ist stellenweise sehr stark. Auch wenn der Fluss nicht sehr Tief ist sind wir doch bis über die Knie im Flussbett gestanden. Keine Sicherungen weit und breit. Du bist auf dein Geschick und die Hilfe der Tour Guides angewiesen. Wie gesagt, Stufe 2!

poeple-posing-with-river
Ich bin noch etwas skeptisch, siehst du, oder?

Auch nach dem überqueren des Flusses ohne Verlust von Mensch und Material, ist der Weg eine ziemliche Kletterpartie. Du kraxelst Riesige Baumwurzel hoch und auf der anderen Seite in einem Trockenen Bachbett wieder steil nach unten. Hoch und runter, aber meistens hoch. Und das spürst du in dieser Hitze sehr schnell. wir machten unterwegs eine kleine Pause zum Verschnaufen und trinken!
Für diese Wegstrecke musst du mindestens 45 Minuten Rechnen. Alleine die Flussüberquerung dauerte 15 Minuten. Am Ende dieser Teilstrecke erreichst du die ersten kleinen Wasserfälle. Wenn du Lust (und Mut) hast, kannst du dich hier im Kliff springen versuchen. Sind gut 10 Meter 😉

cliffjump-on-waterfalls
Ich bin gesprungen, gleich 2 mal – HA!

Ich empfehle hier Rast zu machen um ein Bad zu nehmen. Das Wasser ist herrlich erfrischend und oberhalb der Kleinen Fälle gibt es sichere Wasserpools zum Planschen.

Stufe 3 – jetzt geht’s ans Eingemachte

Gut ausgeruht und abgekühlt verlassen wir das Schatten Spendende Dach des Dschungels kurz nach dem Aufbruch. Von hier an bist du der Sonne voll ausgesetzt. Viel Trinken, Hut auf und los. Nach wenigen Minuten erreichen wir eine Stelle an der der Fluss wieder überquert werden muss. (vielleicht wäre das nicht nötig, wenn die erste Überquerung ausgelassen worden wäre – aber da muss ich den Guides vertrauen)
Diese Überquerung verlangt nun etwas mehr Mut, viel Geschicklichkeit und eine gesunde Portion Vertrauen in eine aus 3 Maroden Bambusstangen gebaute Brücke. Die Brücke führt von einem Riesigen Stein auf der einen Seite zur anderen Seite des Flusses, ebenfalls auf einem Reisigen Stein endend. Stell dir vor, du stehst unten, die Brücke gut 2 Meter über dir und du musst da irgendwie diesen Stein hochkommen.

shaking-on-tiny-bamboobridge
Über diese Brücke musst du geh’n…

Auf den ersten Blick gibt es keinen Weg nach oben. Hinweistafeln Fehlanzeige, wir sind im Dschungel. Nicht mal der Guide traute der Sache. Aber ich liess mir diese Herausforderung nicht nehmen. Nach einigem Suchen habe ich den Aufstieg gefunden.
Auf den ersten Blick nicht gleich sichtbar, weil er aussieht wie Schwemmholz das unter dem Stein eingeklemmt ist. In Wirklichkeit aber genauso platziert wurde, dass man über den Stamm auf den Stein kommt. Wer sucht der findet. Und so sieht das aus, wenn ich als Schwergewicht die „Brücke“ überquere.

Gefallen dir meine Videos? Abonniere meinen Youtube Kanal, damit du immer auf dem Laufenden bist bei neuen Videos von mir
Nach der erfolgreichen Flussüberquerung (wieder ohne Verluste zu beklagen) geht es auf der anderen Seite den anderen Monsterstein herunter. Ähnlich wie das raufkommen, ist auch das herunterkommen erst ein finden des WIE und WO. Dank meinem geweckten Sinnen für Abenteuer schafften wir es aber schliesslich alle.

river-crossing-on-bamboobridge
Wo es hoch geht, geht es auch wieder herunter

Nun geht es über Rutschige Steinplatten entlang des Flusses immer weiter in die Höhe. Stellenweise muss man klettern um über die Felsen zu kommen. Mit dem rutschigen Untergrund und Ungesichert „etwas“ Kräftezehren. Die Kletterer unter uns wissen was ich meine. Ein Weg ist auf dem Steinigen Untergrund nicht zu erkennen. Wegmarken? Echt jetzt?
Für diese letzte Teilstrecke sind nochmals gute 30 Minuten zu rechnen. Am Ziel angekommen lasse ich mal Bilder sprechen.

people-in-front-of-waterfall-posing
Geschafft, die abkühlung wartet
tangadan-waterfalls
Das Wasser stürzt gut 15 Meter in die Tiefe

Endlich am Ziel – die gewaltigen Tangandan Wasserfälle

Als wir dort waren war das Wasser braun gefärbt von den Regenfällen der Tage davor. Aber das hat uns nicht daran gehindert ein erfrischendes Bad im grossen Auffangbecken der Fälle zu nehmen. Du kannst beim Grossen Wasserfall auf der rechten Seite (da wo kein Wasserfall ist) zu einem Felsvorsprung schwimmen, draufklettern und dann langsam auf dem Vorsprung hinter den grossen Wasserfall klettern. Hier sind jetzt die Surfschuhe ein grosser Vorteil. Denn der Fels ist sehr Rutschig. Je mehr du hinter den Vorhang aus Wasser kletterst, desto lauter wird das Prasseln des Wassers.

FEEL THE POWER OF MOTHER NATURE

Wenn du Mut hast dann Springst du jetzt DURCH den Wasserfall. Das ist ein heidenspass und wenn du ein guter Schwimmer bist absolut ungefährlich. Dieses Erlebnis entschädigt für die vorangegangenen Strapazen. Wir verbringen viel Zeit hinter und mit dem Wasserfall. Erkunden die Umgebung und kühlen uns auf den Flachen Steinen ab, wo das Auffangbecken in den Fluss übergeht.

Aber auch dieser Spass endete. Bei uns kündigte sich nach einigen Stunden bei den Tangadan Fällen ein Gewitter mit einem kräftigen Rumpeln über den Berghängen an. Zeit für den Heimweg.

Der Heimweg

Kurz nach der Ankunft haben wir erfahren, dass es auch einen anderen Weg hier hoch gibt. Es gibt etwas den Berg hinauf eine befestiget Strasse, die mit dem Motorrad befahren werden kann —-Häääää? Echt jetzt? Warum erfahren wir das erst jetzt…Ok, das nächste Mal werden wir diese 3 Stufen Wanderung wohl in eine einzige Stufe verwandeln.
Natürlich waren wir alle froh, dass wir denselben Weg nicht mehr zurücklaufen mussten. Schnell wurden 3 Motorräder Organisiert mit Hilfe der Freundlichen Dame, die an dieser Strasse wohnt und einen minimalistischen Sari-Sari Store an den Fällen führt. Alle freuten wir uns auf die Gemütliche Rückreise auf dem Sozius eines Motorrades. Denkste….
Die Liebe Frau erklärte uns, wie wir die Strasse und somit auch die Motoräder erreichten. Kurz 10 Minuten die Treppen durch den Dschungel da hinten hoch….Mensch…als nach 20 Minuten die dritte Treppe senkrecht in den Himmel führte waren wir mit unseren Kräften im Roten Bereich. Aber die Frau aus dem Sari-Sari Store sagte immer und immer wieder „ist gleich da oben“. Die gute ist mit uns hochgekommen, weil sie auch Feierabend hatte. Aber Sie war irgendwie nicht so ausser Puste wie wir.
Schliesslich erreichten wir die Strasse doch noch, die genau da begann, wo wir mit hochroten Köpfen und völlig ausser Atem aus dem Dschungel Krochen. UAAA…geschafft. Fast haben wir nicht mehr daran geglaubt. In Gedanken war ich schon am Bauen eines Unterstandes für die Nacht bei Regen und Sturm im Dschungel!

Zurück auf dem Sozius

Aber die Motorräder standen bereit. Irgendwie verstand ich, dass Sie uns erst einzeln „Hoch“ bringen müssen. Auf meine Atemstockende Frage erklärten die Fahrer, dass die Strasse zu steil sei um mehr als eine Person zu einem Punkt zu transportieren wo die Strasse nicht mehr so Steil ist.

motorbike-on-street
Die Mädels konnte das Bike noch bewältigen.

Noch höher? wir kamen wir dem Himmel immer näher. Mein Fahrer quälte den Motor im ersten und maximal zweiten Gang den Berg immer höher. Nach 10 Minuten tauchten endlich Häuser auf – Zivilisation. Dorthin wurden wir alle einzeln hochgefahren um schlussendlich die Heimfahrt je zu dritt auf 3 Motorrädern anzutreten. Die Strasse zurück bescherte uns einen herrlichen Blick von oben auf die vielen Reisfelder und kleinen Dörfer.
Unsere Fahrer haben uns direkt an der Jeepney Station in San Gabriel abgeladen. Dessen Fahrer aber den gleichen Fehler machte wie am Anfang dieses Berichtes – wir mussten wieder eine Stecke zurückfahren. Aber nachdem wir dieses Abenteuer unbeschadet überstanden, brachte uns das nicht mehr aus der Fassung. Vielleicht war es auch einfach die Müdigkeit, die uns sehr Gleichgültig alles ertragen liess.
Das Hotel erreichten wir pünktlich zum Sonnenuntergang und mit knurrenden Mägen.

Kosten:

  • Jeepney nach San Jose 8p/p
  • Trycicle zum ausganspunkt der Wanderung 250 Peso
  • Tourguide (zu empfehlen) 100 Peso
  • Bahay Cubo an den Wasserfällen: 200 Peso Klein, 300 Peso gross
  • Motorbike für den Rückweg 250 Pesos pro Bike
  • Jeepney ab San Gabriel 8 Peso pro Person

Hier noch ein Blog in Englisch, mit sehr schönen Bildern und weiteren Informationen zu den Tagandan Falls: www.moredantravels.com
Auch unsere Kollegen von Philstep.de haben dieses Abenteuer bereits erlebt und hier verbloggt.

jetzt bist du dran

Worauf wartest du noch? Das Abenteuer ruft bei den Tangadan Fällen. Mit diesem Bericht bist du bestens gerüstet. Dir hat mein Bericht gefallen oder du hast noch eine Frage hast dann schreib mir doch einen Kommentar.

2 Gedanken zu “Abenteuer Treck zu den Tangadan Wasserfällen in La Union”

    • Hallo Veronika
      Vielen dank für’s Lesen und kommentieren. Dieses Abenteuer ist nur eines von vielen die in den Philippinen warten. Für uns war’s eines des diesjährigen highlights.
      Liebe grüsse, Urs

Schreibe einen Kommentar zu Veronika Antworten abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Send this to a friend