Dipaculao Beach – unbekannt und ursprünglich

Die Ostküste von Luzon ist nahezu unbekannt unter Philippinen Reisenden. Die Surferstadt Baler ist vielleicht noch knapp ein Begriff „schon mal gehört“. Unser Baler Artikel findest du hier. Die Anreise an die Ostküste von Luzon entspricht nicht unbedingt den üblichen Routen.  Wer sich aber etwas Zeit nimmt, kann die Ostküste von Luzon auf bestens ausgebauten Strassen erkunden. Ab Baler Richtung Norden folgt die Strasse mehr oder weniger der Küstenlinie. Pfeilgerade, Palmengesäumte Strassenabschnitte wechseln sich ab mit Serpentinen. Ab und zu einige Hütten am Strassenrand die lecker Obst und die Spezialität dieser Region, den Palmessig, verkaufen. Anhalten lohnt sich, wo kommt man sonst so einfach zu solchen Leckereien. Und man merkt sofort, dass man in der Provinz ist, wenn man mit den Leuten redet.

Wie du an den Dipaculao Beach kommst mit dem eigenen oder einem Mietwagen, erfährst du im Artikel. Wie du da hinkommst mit dem öffentliche Verkehr überlassen wir  deinem Entdeckerinstikt.

Anreise

Wie gesagt, wir sind Privat Angereist. Auf der ganzen Strecke haben wir keine Busse oder Jeeneys gesehen, oder überhaupt viel Verkehr (Herrlich!!). Wir vermuten daher eine etwas Umständlichere Anreise wenn du mit öffentliche Bussen Anreisen willst. Zumindest kommst du sicher mit dem Bus nach Blaer. Von da musst du dich einfach durchfragen.

Mit dem Bus von Manila nach Baler: Von einem Busterminal in Manila dauert die Busfahrt nach Baler Rund 8 Stunden. Einmal in Baler angekommen, gibt es sicher Möglichkeiten, einen Bus oder Jeepney bis nach Dinadiawan zu finden.

Es gibt auch eine kürzere Stecke, nach Dinadiawan, wenn du aus dem Süden kommst. Kurz vor Baler liegt San Jose. Hier gibt es ein Abzweigung, die direkt an die Küste führt. Die „Maria Aurora-Baler Provicial Road“. Mit dieser Abkürzung sparst du Geschätzt eine gute Stunde und lässt aber Baler komplett aus so. Aber ob da Busse direkt fahren, musst du selbst herausfinden

Eigenes Auto: Wir hatten mit dem eigenen Wagen rund 6 Stunden ab Angeles City bis zur Unterkunft am Dipaculao Beach. Dabei haben wir auf dem hinweg die besagte „Maria Aurora-Blaer Provicial Road“ genommen.

Die Küstenstrasse bietet viele Spots, um auch mal die Kamera auszupacken oder einfach die Atemberaubende Szenerie zu Geniessen. Mit dem Bus ist das schwer möglich

Powered by 12Go system

Karte Dipaculao Beach

Barrio Dinadiawan – das Dorf Dinadiawan

Als Reisegruppe benötigen wir immer einen „Palenke“ (öffentlicher Markt) um Lebensmittel einzukaufen. So auch auf diesem Trip. Da es am Dipaculao Beach keinen Markt gibt, sind wir in das nächstgelegene Dorf Dinadiawan gefahren, um dort einige Einkäufe auf dem Markt zu machen. Dinadiawan ist ein kleines Provinzdorf im Tiefschlaf. Mit dem Auto in 5 Minuten vom Strand zu erreichen. Ich habe noch eine Miet-Station für Roller gesehen. Mobilität ist also sichergestellt. Der Lokale Markt und diese Miet-Station ist ziemlich alles, was Dinadiawan zu bieten hat.

Finanzen

Am Dipaculao Beach oder in Dinadiawan suchst du vergeblich nach einem ATM. Der nächste Automat ist in Baler, gute 1.5 Autostunden entfernt (one-way)! Es empfiehlt sich, für den Aufenthalt genügend Bargeld mitzunehmen. Kreditkarten werden gerade mal gar nicht akzeptiert, nirgends! Und auf Notfallpläne wie Western Union oder andere Geldüberweisungs Institute würde ich hier nicht Zählen. Dinadiawan ist nicht auf Internationalen Tourismus ausgerichtet!!

Unterkünfte am Dipaculao Beach

Einige Schnuckelige Resorts liegen direkt am Dipaculao Beach. Eine grosse Resort Auswahl gibt es nicht. aber für uns genügte eine einfache Hütte 😉

Wir sind im Diva Sunrise Beach Resort Untergekommen. Direkt am Strand unter Schattigen Bäumen gelegen, sind die Bungies in Einheimischen Bambus-Style gehalten. Bungies, Zimmer und Sanitäre Anlage waren gut in Schuss. Die Zimmer sind mit dem Nötigsten ausgestattet. Mit oder ohne Aircon ist so ziemlich das Einzige Kriterium für ein Zimmer. Die Besitzer sind sehr Freundlich und helfen, wo es nötig ist. Es gibt einen kleinen Sari-Sari Store mit den üblichen Snacks. Essen muss selber mitgebracht oder wie erwähnt im lokalen Markt eingekauft werden. Restaurants suchst du hier vergeblich. Direkt am Resort gibt es einen einfaches Mini Planschbecken für Kinder, das vom Resort aus gut im Blick gehalten werden kann. Ideal für Familien mit Kids wie wir.

Strand

Die Diva sunrise Beach Resorts liegen direkt am Langen Sandstrand, der im Süden mit einer Felsformation endet. Gegen Norden erstreckt sich der Strand rund 3 Kilometer. Einer morgendlichen Jogging runde steht nichts im Weg. Keine Strandverkäufer weit und breit. Aber auch keine Liegen oder ähnliches. Einfach der Strand, so wie die Natur ihn geschaffen hat. Zum Zeitpunkt unseres Besuchs war Schwimmen aufgrund des Wellengangs unmöglich. Wir hörten aber, dass es auch Zeiten mit weniger Wellen gibt.

Ausflüge

Davon gibt es in der Gegend so viele, dass wir uns leider wieder einmal Einschränken mussten. Wasserfälle, Trecks  im Hinterland wären für Langzeit Urlauber ein Paradies. Wir haben uns auf einen Tag Chillen und einen Tag Wasserfall geeinigt. Der Baul Wasserfall liegt nur einige Minuten von der Unterkunft entfernt und mit dem Van relativ (!) einfach zu erreichen. Unterwegs ist der Van allerdings in einem Wasserloch Stecken geblieben. Das Malheur war schnell behoben. Der überall auf Haut und Kleidung verteile Schlamm war kein Problem mit der Aussicht auf frisches, klares Wasser am Wasserfall 😉

Video Dipaculao Beach und Baul Wasserfälle

Das war mal wieder ein kleiner Bericht abseits der Trampelpfade. Wir hoffen, dass er euch gefallen hat. Wenn noch Fragen dazu offen sind, dann bitte in die Kommentare, wir sind immer froh über eure Tipps

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Send this to a friend