Drei Traumdestinationen in einem Monat – Reiserückblick Philippinen 2019/2020

Es war schön, zu schön, wieder mal. Und wenn wir gewusst hätten, was nach diesem Besuch alles geschieht, wären wir wohl nicht mehr in die Schweiz zurückgekehrt. Hier eine kleine Zusammenfassung unserer Philippinen Resie über den Jahreswechsel, der im Dezember 2019 in Zürich startete und Mitte Januar 2020 mit viel, sehr viel Überwindung beendet werden musste. Es war das erste Mal seit vielen Jahren, dass wir als Eltern alleine in die Philippinen Reisten. Aber eins nach dem anderen.

Als Einsteiger gleich mal die Drei Traumdestinationen die wir in einem Monat bereisten. Jede einzelne war ein Absoluter Knaller. Dipaculao Beach an der Ostküste und Sagada in den Bergen von Luzon. Sowie Camiguin Island ganz im Süden der Philippinen. Die Feuerinsel, wie Camiguin auch genannt wird aufgrund der vielen Vulkane.

Anreise ab Zürich

Aus uns nicht erklärbaren Gründen war unsere bevorzugte Flugroute Zürich – Dubai oder Doha – Clark in diesem Jahr exorbitant teuer. So mussten wir leider wieder über Manila einreisen. Wir meiden Manila wie die Pest, weil wir an unserem Wohnort Angeles City den Flughafen Clark International Airport vor der Nase haben. (Eine Ausgediente Amerikanische Airbase, auf welcher sogar die A380-Monster Starten und Landen können)

Somit kam es wie wir es von früher leider kennen. Landen in Manila und 4 Stunden die 80 Kilometer bis Angeles City mit dem Van. Es ist eine Tortour nach dem internationalen Flug. Und wir Raten jedem, der sein Ziel zuerst im Norden von Manila hat, wenn immer möglich via Clark Anzureisen. Mehr zum Clark International Airport
Neu war auch, dass wir seit vielen Jahren zum erstem male alleine ohne unsere 2 Kids in die Philippinen reisten, da beide eine Lehre begonnen haben. Sie reisten aber eine Woche später nach.

Endlich wieder zuhause

Ein Empfang, den du dir herzlicher nicht vorstellen kannst. Wer es einrichten konnte, machte Frei und hat im Haus auf uns gewartet. Dabei war es ganz egal, dass wir aufgrund des Verkehres in Manila erst um 2 Uhr Morgens zuhause Ankamen. Alles war auf den Beinen als wir vor dem Haus anhielten. Es gab viele Wiedersehenstränen, viel zu erzählen und natürlich die Zwei Balikbayan Boxen, die wir einige Monate zuvor aus der Schweiz versendeten und seitdem brav auf die Verteilung des Inhaltes warteten.

Kurz: ICH legte mich kurz nach Ankunft, einer kurzen Dusche und dem obligaten Smalltalk ins Bett. Nach 20+ Stunden reisen war Feierabend bei mir. Rosalyn und der Rest der Familie machte die Nacht durch. Ich habe nichts mehr mitgekriegt 😉

banner-with-sea-and-boat

Die ersten Tage

Langsam an’s Klima gewöhnen, viel trinken. Verwandte besuchen. Das übliche. Eine Tante hat mitgekriegt, dass wir nach Sagada wollten. Der Glückliche Zufall wollte es, dass Sie einen 4×4 Truck mit viel Platz hatte und uns diesen Truck zur Verfügung stellte, wenn wir Sie mitnehmen. Musste ich nicht lange überlegen. Sagada war gefixt.

Sagada – Der erste Trip

Ich möchte hier nicht viele Worte über das kleine Bergdorf verlieren. Alles wichtige und viel visuelle Inspiration findest du im Bericht. Aber eines sei gesagt: es war Liebe auf den ersten Blick und nicht das letzte Mal, dass wir da waren !! Wenn du die Philippinen kennst, dann kennst du noch nicht Sagada. Es ist eine andere Welt, Eingebettet zwischen den höchsten Bergen der Philippinen. Du musst es erleben!

Sagada – Ultimatives Abenteuer in den Philippinischen Bergen

Camiguin – vom Norden in den Süden

Der Aufenthalt in Sagada war viel zu kurz. Aber wir hatten nun mal nicht viel Zeit. Deswegen waren die Flüge nach Camiguin bereits gebucht. Kaum zurück aus den Bergen von Luzon konnten wir gerade mal die Wäsche waschen und die Koffer neu Packen für die Reise in den Süden der Philippinen. Camiguin ist eine vorgelagerte Insel der Nordküste von Mindanao und gehört auch zur Region Mindanao. Die Anreise dauerte, aufgrund einer kleinen Fehlplanung von mir, entsprechend lange. War aber im Nachhinein eher ein Erlebnis. Im Reisebericht gehe ich näher darauf ein.

Camiguin Island – Insel der Vulkane – 5 Ausflugstipps in 2 Tagen

Dipaculao-Beach

Halbzeit unseres Aufenthaltes. Die Kids kommen aus der Schweiz nach. Das erste Mal alleine international Fliegen haben Sie gemeinsam problemlos geschafft. Leider haben Sie beide nur Zwei Wochen Urlaub. Das Reicht gerade so um Ihre Freunde, Cousins und Bekannten zu Besuchen. Und da wir den Kids auch schöne Erinnerungen weitergeben wollen, haben wir einen Ausflug an den Strand organisiert. Etwas Abgelegen, Ursprünglich und so richtig “Philippinisch” Solls werden. Der Dispaculao Beach war perfekt.

Dipaculao Beach – unbekannt und ursprünglich

Fazit

Natürlich wurden nicht nur diese Drei  Traumdestinationen besucht. Zwischendrin gab es immer mal Zeit, um in die Provinzen zu Reisen oder einfach mal ZUHAUSE zu sein! unter dem Strich hat mir (Urs) Sagada absolut am besten gefallen. Ich liebe es einfach, in der Natur zu sein, abseits aller Zivilisation. Sagada ist dazu perfekt. dicht gefolgt von Camiguin. Diese Insel ist einfach der Hammer und verdient unsere absolute Empfehlung. Klein aber fein. Der Starnd von Dipaculao ist sehr schön mit feinkörnigem Sand, aber schwimmen war leider nicht möglich aufgrund des Wellenganges. Trotzdem eine sehr Wilde und Natürlich Region mit vielen Ausflugsmöglichkeiten ins Hinterland.

Wenn du Tipps oder Infos zu den Trips benötigst, schreib uns einfach einen Kommentar. Wir helfen gerne, wenn es uns möglich ist.

AUF TWITTER TEILEN - Reiserückblick Philippinen 2019/2020 – Drei Traumdestinationen in einem Monat Click to Tweet

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Send this to a friend