Insider Tipps – Mit der Drohne in den Philippinen

In diesem Artikel findest du meine Persönlichen Erfahrungen mit meiner Kameradrohnen in den Philippinen. Ich habe den Artikel so gestaltet, dass Drohnen Neulinge, aber auch erfahrenere Drohnenpiloten gleichermassen Informationen zum Thema Drohnen in den Philippinen finden.

Schon länger hatte ich die Interessante Entwicklung der Drohnen Foto und Videografie im Auge. Als dann die DJI Mavic Pro auf dem Markt kam, war das Budget gerade etwas belastet. Daher musste ich mich etwas gedulden, hatte aber die Zeit genutzt, um Informationen bezüglich Drohnentransport und Einsatz für unsere Philippinen Reise 2017 zu sammeln.

Ich hatte noch nie eine Kamera Drohne und war deshalb etwas unsicher, wie damit umzugehen ist, besonders auf Reisen. Aber es hat sich alles als viel einfacher erwiesen als erwartet. Die ersten Trainingsflüge waren schnell absolviert in der Schweiz. Die Philippinen rückten immer näher und ich habe es Tatsächlich geschafft, eine Woche vor Abflug die Drohne in einen Baum zu setzten. Und damit dir das nicht passiert, habe ich auch gleich einen Reparturshop in den Philippinen für dich herausgesucht, man kann ja nie wissen.

Meine Drohne, die DIJ MAVIC PRO

Für mich habe ich die Entscheidung getroffen, dass es die DJI Mavic Pro wird. Eigentlich hatte ich gar nicht die Absicht, eine Drohne zu kaufen. Aber als die DJI Mavic Pro auf den Markt kam, erfüllte diese sämtliche Kriterien zum Reisen. Es war damals die erste Drohne mit Faltbaren Armen, einer 4K Kamera und einer Kompaktheit, die seinesgleichen suchte. Mit eingeklappten Armen passte die DJI Mavic Pro Problemlos in eine Hosentasche, einen Rucksack und in den Daybag sowieso.

Selbst das Fluggepäck für den Internationalen Check-in wurde nicht übermässig belastet. Den Kauf der DJI Mavic Pro habe ich nie bereut. Einzig das Zubehör muss mit einkalkuliert werden für den Transport. Weiter unten findest du die Tasche, die ich dafür angeschafft habe und mit der ich absolut happy bin.

Amazon Link (enthält Werbung)

Welche Drohne du dir schlussendlich anschaffst, oder ob du dir überhaupt eine Drohne Anschaffst, ist dir überlassen. Im folgenden Artikel findest du meine Erfahrungen die ich mit der DJI MAVIC PPRO in den Philippinen sammelte. Angefangen beim Internationalen Flug bis hin zur Videobearbeitung während der Reise.

International Unterwegs – mit der Drohne im Flugzeug

Flugzeugtransport

Im Internet finden sich viele und Widersprüchliche Informationen, wie die Drohne und die Akkus in einem Flugzeug transportiert werden dürfen/können/müssen!
Tatsache ist, dass diese Vorschriften praktisch für jeden Flughafen und jede Fluggesellschaft und auch pro Land individuell Geregelt wird, obschon es international gültige Normen der IATA dafür gibt. Es ist daher Ratsam, dich genaustens zu informieren, wie die Drohne und speziell die Akkus den Vorschriften entsprechend transportiert werden müssen bei deinem Reisevorhaben.

Internationale Vorschriften der IATA (International Air Transport Association) zum Transport von Akkus und Batterien im Reisegepäck: http://www.iata.org/whatwedo/cargo/dgr/Pages/dgr-guidance.aspx
Nationale Vorschriften Schweiz: Offizielle Vorschriften BAZL für Passagiergepäck auf Internationalen Flügen
www.bazl.admin.ch/passagiergepaeck
Airline Vorschriften: Unsere bevorzugten Airline Emirates Airlines hat Informationen zum Drohnen + Akkutransport auf Flügen hier festgehalten
www.emirates.com/ch/german/help/faq/239030/what-is-the-policy-for-transporting-dangerous-goods

Meine Erfahrung mit Emirates

Vor der ersten Reise mit der Drohne im Gepäck habe ich beim Check-in explizit erwähnt, dass eine Drohne mit Akkus im Gepäck befindet. Die Freundliche Dame am Schalter hat mich daraufhin auf die Gefahren des Transportes von Ladegeräten im Gepäck hingewiesen.

Wenn ein Solches gefunden wird beim Durchleuchten, würde es Probleme geben. Akkus sind keine Ladegeräte im herkömmlichen Sinn. So habe ich das Gepäck ohne weiteres aufgeben können. Ein Akku steckte sogar in der Drohne. Auch einen Laptop mit Batterie war mit im Check-in Gepäck, und das war auch nie ein Problem. Das Gepäck wurde komplett und Problemlos bis zum Endflughafen in den Philippinen geliefert.

Das kann sich aber bei jeder Airline anders verhalten. Deshalb rate ich, dich Telefonisch bei der Airline deiner Wahl direkt zu versichern bezüglich Drohnentransport im Flugzeug.

Zoll

Hier muss für die Philippinen nichts spezielles beachtet werden. Drohnen unterliegen wie Kamera, Laptop oder andere Elektronische Gimmiks keiner bestimmten Zolldeklarierung

Mit der Drohne unterwegs in den Philippinen

Stromversorgung

Die Stromspannung in den Philippinen ist 220 Volt. Zum Laden des ganzen Technischen Klimbims inklusive Drohne genug. In den Philippinen werden zumeist Steckdosen des Typs A verbaut. Oft findest du auch eine Kreuzung des Typs A mit dem Typ C. Das bedeutet, dass zumindest das Akkus-Ladegerät (und alle Stecker mit 2 stiften) direkt in die Wand dose eingesteckt werden können, ohne einen Adapter zu verwenden. Wikipedia Link zu den Steckdosentypen auf den Philippinen

Steckdosen Adapter müssen nicht mit auf die Reise genommen werden. In den Philippinen kann man die Dinger in jedem Markt für rund 1Euro kaufen und sehen so aus:

Tipp: wir bringen immer eine Steckerleiste mit (bzw. habe eine in unserem Haus vor Ort). Wenn du nicht sicher bist, welche Art Steckerleiste du kaufen sollst, dann kauf diese am besten vor Ort. Die Stecker passen dann sicher für alle Philippinischen Varianten der Wanddosen. Zusätzlicher Vorteil: diese Steckerleisten können in allen Varianten gekauft werden für die Anzuschliessenden Geräte, u.a. auch für Europäische Stecker mit 3 Stiften. So benötigst du nur einen Adapter zum Laden aller Geräte.

Einen Ausführlichen Artikel zur Stromspannung sowie den Steckertypen auf dem Philippinen habe ich am Ende des Artikels Verlinkt.

Drohnentransport in den Philippinen

Hier habe ich die beste erfahrung mit dem Kleinen Koffer (oben in den Kauftipps*) gemacht. Der Koffer wird mit einem Reissverschluss sicher geschlossen und schützt vor Feuchtigkeit, Sand, UV-Strahlung, Vibrationen. Gerade bezüglich Feuchtigkeit + Sand  ist der Koffer ein Segen. Am Strand kann der Koffer notfalls auch als Startplatz herhalten.

Es sind nicht nur die unsichtbaren unwegsamkeiten, die Probleme verusachen können. Winzige Ameisen lieben es, sich in den kleinsten Winkeln zu verkriechen. Wenn du also morgens beim Aufwachen einen  kleinen Ameisenpfad in Richtunf Drohne siehst, heisst es handeln. Auf unseren Trips habe ich den Drohnen-Koffer zumeist in einem 0815 Rucksack transportiert. Das Drohnenköfferchen nimmt nicht viel Platz weg, und im Rucksack haben so auch zusätzliche Utensilien Platz.

Amazon Link (enthält Werbung)

Vorschriften und Gesetz in den Philippinen

  • Flugverbot in Flughafennähe Radius 10 KM
  • Drohne immer in Sichtweite
  • Nicht über Menschenmengen
  • Höhe maximal 122 Meter
  • Copter über 7KG benötigen eine Bewilligung
  • Generelles Nachtflugverbot ausser mit Bewilligung

Die Webseite des Philippinischen Departments der CIVIL AVIATION AUTHORITY (CAA) gibt aktuelle Auskunft zu Gesetzen und Bewilligungen.
Unbedingt Ansehen: auf der Webseite des CAA findest du ein Video „rules and regulations on drones“ zu den Drohnengesetzen in den Philippinen. Einfach etwas runterscrollen.

Hinweis: die Vorschriften und Gesetzte in den Philippinen zu Drohnen werden kontinuierlich angepasst, erneuert und aktualisiert. Die Informationen in diesem Artikel waren zum Zeitpunkt der Erstellung desArtikels aktuell. Bitte konsultiere die Webseite der gesetzlichen Behörden für die Philippinen CAA um aktuell informiert zu sein. Wir können nicht konstant den Änderungen der Gesetze und Vorschriften bezüglich der Drohnenfliegerei auf den Philippinen folgen. Daher sind wir dir Dankbar, wenn du uns über Neuigkeiten informierst um die Informationen in diesem Artikel aktuell zu halten.

Meine Erfahrung bezüglich der Vorschriften

Ich bin wirklich überall geflogen und habe wohl sämtliche Vorschriften missachtet, die in Europa zum guten Ton gehören (Sichtweite, Höhe usw..). Entweder es war Glück, oder die Philippinischen Gesetzeshüter haben anderes zu tun. Selbst mitten in einem stark befahrenen Kreisel wurde ich von einem Polizisten interessiert gefragt, was denn diese Drohne kostet 😉 Lass dich nicht einschüchtern von den Vorschriften.

Es gibt soweit ich weiss noch niemanden, der für einen Gesetzesverstoss mit einer Drohne in den Philippinen gebüsst wurde (ganz in Gegensatz zu Thailand, wo es sehr scharfe Gesetze und auch Kontrollen zu geben scheint). Dass die Drohnengesetze in den Philippinen nicht so Straff gehandelt werden soll kein Freiticket sein, um in den Hotelzimmern vor den Fenstern mit der Drohne zu Filmen.

Sei ein Verantwortungsvoller Pilot und beachte die Vorschriften, auch die ungeschriebenen!!

person-waving-at-parc

Die Drohne ist abgestürzt oder hat einen Defekt

Eine blöde Situation, garade in deinen Ferien. Eine möglichkeit, an ersatzteile zu kommen oder gar eine Reparatur zu erhalten wäre in Manila. Im Stadtteil Makati findest du einen Authorisierten DJI Store. Adresse unteer dem Abschnitt. Es ist leider der einzige Authorsierte DJI Store in den ganzen Philippinen. Daher kann es etwas umständliche sein, extra nach Manila zu Reisen. Manila ist verkehrstechnisch etwas belastet und eine Anreise kann dich viel Wertvolle Urlaubszeit kosten.

Company Logo

Unit LG-08 Alfaro Place 146 L.P Leviste St. Salcedo Village 1227 Makati City, Makati, 1227, Philippinen
Facebook Seite

Ressourcen zum Theme Drohnen in den Philippinen

Stromversorgung Philippinen: http://www.philippinen-tours.de/unter-strom
Philippinische Drohnen Facebook Gruppe: DJI Mavic Pro/Air Owners Philippines
Englisher Blog: www.uavsystemsinternational.com
Englisher Blog: https://drone-traveller.com
Englisher Blog: https://my-road.de

Videobearbeitung unterwegs

Diesem Thema habe ich einen extra Abschnitt gewidmet, um zu verhindern, dass du gefrustet die Drohne in eine Ecke wirfst. Warum? Stell dir vor, du machst auf deiner Reise mit der Drohne wunderschöne Videos. Du willst diese natürlich so schnell wie möglich bearbeiten und auf deinem Blog veröffentlichen. Kein Problem, denkst du dir sicher jetzt. Daten auf den Laptop ziehen, kurz mal ein Video schneiden…Pustekucken…

Das vorinstallierte Video Bearbeitungs Programm streikt. Jeder Klick dauert 5 Minuten, nachdem du die Datei in das Bearbeitungsprogram gelesen hast. Frust, Warten, nochmals Frust, Resignation. Diese Drohne ist Schrott (selber erlebt!) STOPP!!!

Die vorinstallierten Bearbeitungs Programme sind mit der Datenmenge der Videos aus der Drohne überfordert. Es gibt Möglichkeiten, auch mit schwächeren Geräten hochauflösende Videos zu bearbeiten. Allerdings benötigst du dafür ein Videobearbeitungsprogramm, das mit sogenannten Proxy Dateien umgehen kann.
Erklärung: Proxy Dateien sind zwischengespeicherte Kopien in viel geringerer Auflösung als die Originaldateien. Im Bearbeitungsprogramm arbeitest du mit diesem Proxy Dateien, welche natürlich wesentlich geringere Rechnerleitung benötigen. Wenn das Video fertig Editiert ist, werden beim Rendern (dem finalen erstellen des Videos) die Originaldateien verwendet. Somit wird die volle Auflösung verwendet. Ziel erreicht!

Bevor du dich also auf die Reise machst, überlege dir deshalb, ein solches Video Bearbeitungs Programm anzuschaffen, das mit Proxys Arbeiten kann. Ein schlankes Videobearbeitungsprogramm, welches gut mit Proxies umgehen kann und kein Studium für die Bedienung der Anwendung benötigt sowie einen sehr grossen Funktionsumfang hat ist Corel Video Studio Pro Ultimate. Natürlich gibt es auch andere Videobearbeitungsprogramme. Welches du bevorzugst, sie dir überlassen, aber zu Corel Video Studio kann ich dir Tipps geben wenn du Fragen hast.

Amazon Link (enthält Werbung)

Erfahrungs Austausch mit Einheimischen Drohnen Piloten

Um in den Philippinen Ansässige Drohnenpiloten über die Örtlichen Gebräuche und Gesetze zu befragen, habe ich einem lokalen Flug Club in den Philippinen einen Besuch abgestattet. Natürlich nicht ohne die Mavic dabei zu haben. Der Angeles City Flying Club ACFC organisiert Regelmässig Treffen für Modellflug Akrobaten. Dabei sind hier bunt gemischt Flieger, Jets und auch Drohnenpiloten. An so ein Treffen wurde ich freundlicherweise eingeladen nach meiner Anfrage.

Die meisten sind Modellflugzeug Piloten, aber auch für diese Gelten Regeln. Allerdings, so wie ich in den Gesprächen festsellte, sind diese Regeln nicht wirklich in Stein gemeisselt. Als ich von unseren Gesetzten und Vorschriften in Europa erzählte, zuckten einige Augenbrauen Fragend in die Höhe. Der Erfahrungsaustausch war informativ für beide Seiten. Natürlich kam auch das Fliegen nicht zu kurz. Hier einige Eindrücke von den Flugkünsten der Modellflugzeug Piloten. Ach ja, es werden natürlich auch Rundflüge mit Ultraleicht Fliegern Angeboten. Zu Buchen über die Webseite des ACFC.

Vom Besuch habe ich ein kleines Video gemacht. Viel Spass

Und zulezt noch ein paar Drohen Impressionen

 Wir freuen uns natürlich auch über deinen Besuch und dein Abo auf unserem Youtube Kanal.  

Ein Besuch in der Provinz bei Verwandten. Im Video ist ein Turm in einem Park zu sehen. Dabei handelt es sich um das sog. „Dead March Monument“. (Wikipedia eng.)

Dieser Artikel war jetzt etwas intensiv. Wenn es also Fragen gibt, ab damit in die Kommentare. Aber auch über aktuelle infos bin ich sehr dankbar, wenn du was weisst oder findest. Den Artikel werde ich dann möglichst Zeitnah aktualisieren. Und hey, wenn du Tolle Drohnen Videos aus den Philippinen hast, dann her mit deinem Youtube Channel.

Mehr inspiration? Hier lang..

Mehr von mir findest du auch auf Facebook, Instagram, Twitter, Pinterest und Youtube

5 Gedanken zu “Insider Tipps – Mit der Drohne in den Philippinen

  1. Hey Urs,

    vielen Dank für diesen informativen Artikel! Wir haben genau die gleiche Drohne und freuen uns immer sehr über deutsche Artikel, die die Gesetzeslage und Besonderheiten in anderen Ländern erklären. Das ist ja oft etwas unübersichtlich… 😁

    Wir freuen uns schon auf eure nächsten Videos!

    • Hey Sina
      Feut mich dass ich helfen konnte;) In den Philippinen gibt es andere Probleme als Drohnenpiloten zur Rechenschaft zu ziehen. Trotzdem haben die zuständigen Behörden bereits Weisungen erlassen. Mit diesem Gedanken im Hinterkopf ist das Fliegen auf den PH sehr entspannt 😉
      LG, Urs

  2. Sehr cooler Artikel. Wird Zeit, dass wir uns auch eine Drohne zulegen.
    Ich wuerde allerdings nie sensible Elektronik in das Check In Luggage aufgeben. Laptops, Kameras etc. sind bei uns immer im Handgepaeck. Das Check In Luggage wird teilweise ziemlich grob behandelt.

    • Meine Erfahrungen mit dem Check in Gepäck sind eigentlich gut. Die Technik wurde ja mittlerweile auch verbessert und es wir schonender damit Umgegangen. Zumindest bei Emirates 😉 Habe seit Jahre den Laptop im Check in, war nie ein Problem (bei entsprechender Vorsorge).
      Und die Drohne ist ja auch in einem extra Köfferchen, also extra gesichert.
      Je nach Airline oder Airport Vorschriften darfst du die Drohne eh nicht als Handcarry transportieren. Aber steht ja alles im Artikel.
      Wenn du Hilfe bei der Anschaffung benötigst oder fragen hast, dann helfe ich gerne. LG, Urs
      und Grüsse an Mercy

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .

Sei dabei

Abonniere unseren Newsletter - Wir versorgen dich mit Insiderwissen für deine Philippinen Reise

Super, danke für deine Anmeldung

OOPS, da stimmt noch etwas nicht...

Send this to a friend