Naturwunder mitten im Dschungel – Die Mag-Aso Wasserfälle auf Bohol

Heute mal wieder ein Reisebericht wie er sein sollte. Unser Philippinen Aufenthalt 2017 ist schon eine Weile her. Die Mag-Aso Wasserfälle (Übersetzt: die Hundefälle. Warum auch immer die so heissen) haben uns sehr gut gefallen. In den Taxis und den Hotels werden ua. die Mag-Aso Falls auch als Ausflugsziel angeboten. Die meisten Reisenden werden diesen Ausflug wohl von Panglao Island unternehmen.

Die Anreise von dort, meist vom Alona Beach, dauert rund 1.5 Stunden und kann als Teil eines Tagesausfluges mit Chocohills und Loboc River etc. gebucht werden. Wir hatten uns für den Boholtrip 2017 aber entschlossen, nicht am Alona Beach zu übernachten. Wir waren bereits oft da und wollten einfach auch mal was neues Probieren. Und wie der Zufall es wollte, hatte ich eine Unterkunft gebucht, die uns bereits die halbe Strecke der Anfahrt von Alona Beach zu den Mag-Aso Wasserfällen Sparte. Das Hayahay Resort können wir uneingeschränkt empfehlen[Werbung]

Die Mag-Aso Falls

Diese herrlichen Doppel-Wasserfälle sind etwa 8 Meter hoch und bilden inmitten des Dichten Dschungels einen natürlichen Pool. Rings um den Pool, in den die Wasserfälle Fliessen, ragen Meterhohe Felsen in die höhe. Auf den Felsen rund um den Pool Wachsen Gigantische Urwaldriesen, die mit ihren Kronen ein Natürliches Dach über dem kleinen Kessel bilden. Von Oben sieht das so aus.

skyview-waterfalls
Mit der Drohne über den Urwaldriesen
Drohnen Tipp: Wenn du an den Mag-Aso Falls mit der Drohne Fliegen willst, schalte möglichst sämtliche vorhandenen Sensoren am Fluggerät aus. Die Felswände sind sehr Eisenhaltig (Kompass Probleme). Die Abdeckung der Baumkronen gegen oben lassen fast kein GPS Signal durch, wodurch die Drohne ihre Position nicht halten kann.

Die Mag-Aso Wasserfälle befinden sich weit weg sind von der Zivilisation. Mitten im Dschungel hörst du ausser dem rauschen des Wassers nur noch Urwaldgeräusche. Als wir da waren, befanden sich nur einige Locals mit uns an den Wasserfällen. Vielleicht auch weil diese Mag-Aso Wasserfälle nicht unbedingt an den üblichen Touristischen Routen liegen, ist es hier wohl sehr übersichtlich bezüglich Besucher.

Die Mag-Aso Wasserfälle erreichst du über eine Treppe mit 197 Stufen. Zuvor wird noch ein kleines Entgelt von 20 Pesos pro Person für den Eintritt verlangt. Gleich nach dem Bezahlen führen die 197 Stufen hinunter. Auf dem Rückweg ist dewegen auch gute Kondition gefragt. Unten angekommen, wirst du für die kleine Treppentortour aber wirklich entschädigt.

Tipp:Versuch die Mag-Aso Falls möglichst um die Mittagszeit einzuplanen. Dann steht die Sonne Senkrecht am Himmel und kann so Wunderbar durch das „Loch“ über den Mag-Aso Falls scheinen.

Hinkommen

Ab Tagbilaran gibt es mehrere Möglichkeiten. Bus, Jeepney, Trike oder Taxi. Da wir unseren Tourguide bereits bei Ankunft am Flughafen buchten, können wir die anderen Transportmittel nicht beurteilen. Unser Tourguide und Taxifahrer in einem verlangte für die komplette Tagestour 2500 Pesos. Das ist für 5 Personen absolut ok. Immerhin waren wir anschliessend nach den Mag-Aso Wasserfällen noch auf einer Quad Tour rund um die Chocolate Hills. Diese Tour können wir auch Absolut empfehlen.

Karte

Was du dort machen kannst

Im Pool-Becken unter den Wasserfällen kannst du Schwimmen und dich im herrlich erfrischenden Wasser Abkühlen. Mit etwas Mut kannst du direkt in den Wasserfall Schwimmen und hochklettern. Rechts, gleich neben den Mag-Aso Wasserfällen gibt es in den Felsen gehauene Tritte. Von dort kannst du Problemlos in den Flachen unteren Bereich der Fälle klettern. Ist nicht ganz einfach, aber etwas Action ist immer gut.

Und wenn das noch nicht genug Adrenalin ist: Die grosse Felswand weiter Rechts kann ebenfalls mittels Felsenstufen und der Hilfe eines maroden Seils (!) bis ganz nach oben beklettert werden. Vorsicht: hier ist Geschicklichkeit, Kraft und gute Selbsteinschätzung gefragt! Ein Sprung von dort oben ist ein echter Kick. Ich musste das natürlich selber ausprobieren. Keine Angst, der Grund ist tief genug für einen Sprung aus dieser Höhe. Disclaimer: Wenn du dir das nicht zutraust, dann mach das bitte nicht. Wir übernehmen absolut keine Verantwortung bei eventuellen Problemen in diesem Zusammenhang.

Infrastruktur

Da musst du nicht zu viel erwarten. Oben beim Ticketoffice gibt es einen Parkplatz. Im Tickethäuschen kannst du Chips und Cola Kaufen. Tipp: am besten, du bringst selber etwas essen und trinken mit. Die Anfahrt ab der Hauptstrasse führt durch den Dschungel über Schotterpiste. Bei Regen stelle ich mir die Mag-Aso Falls als nicht sehr Besucherwürdig vor. Unten bei den Fällen gibt es 2 Toiletten (Philippine Style) und ein kleines Picknick Häuschen mit Tisch und Bänken. Restaurants gab es, bei unserem Besuch zumindest, keins.

Unser Fazit

Geheimtipp?? Neee! Da die Mag-Aso Wasserfälle auf den Touren überall angeboten werden, ist das sicher kein Geheimtipp mehr. Erstaunlich, dass sich trotzdem recht wenig Touristen in diese Ecke von Bohol verirren. Aber das ist vermutlich auch an der etwas längeren Anreise zu verdanken. Wir hoffen, dass das so bleibt in Zukunft. Vor Ort gibt es keine Infrastruktur oder nur sehr Rudimentäre. Zartbesaitete sollte das berücksichtigen. Das Wasser war super Sauber und zum Schwimmen und Planschen einfach herrlich. Aber Vorsicht mit kleinen Kindern im tiefen Wasser. Etwas weiter den Flusslauf runter ist das Wasser seichter und für Kinder weniger gefährlich.

Kosten

Tagestour mit Taxi/Tourguide für 5 Personsn: 2500 Pesos (2 Destinationen, wobei je nach Route auch mehr Destinationen für diesen Preis möglich sind)
Benzin: 1000 Pesos
Eintritte Mag-Aso Falls: 20 Pesos / Person

Mitbringen

  • Eventuell etwas zum Essen und viel Flüssiges.
  • Badesachen am besten schon bei der Anreise anziehen. Trockene Kleider zum Wechseln mitbringen
  • Hut, Sonnencreme
  • Für die Mag-Aso Falls ist kein besonderes Schuhwerk nötig. Die Treppe ist gut begehbar in Slipper. Unten an den Fällen gehst du am besten Barfuss.

Wie hat dir unser Bericht gefallen? gerne stehe wir dir mit Tipps zur Seite, wenn du Fragen hast. Dann lass uns am besten einen Kommentar da, so haben auch alle etwas davon.

Mehr inspiration? Hier lang..

Mehr von mir findest du auch auf Facebook, Instagram, Twitter, Pinterest und Youtube

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .

Sei dabei

Abonniere unseren Newsletter - Wir versorgen dich mit Insiderwissen für deine Philippinen Reise

Super, danke für deine Anmeldung

OOPS, da stimmt noch etwas nicht...

Send this to a friend