Verstecktes Paradies – Haduan Falls

Ein weiterer heisser Tropischer Tag ist angebrochen in den Philippinen. Wir sind mitten in der „Monsun-Zeit“, auch als Regenzeit bekannt. Aber seit Tagen kein Regen, das Thermometer zeigt bereits über 40 Grad um die Mittagszeit. Es ist Zeit für Abkühlung. Der Familienrat diskutierte, wie diese Abkühlung aussehen könnte. Ein Besuch in einem öffentlichen Bad ist immer eine Option. Ich wurde hellhörig, als das Wort „Waterfall“ fiel und habe nachgehackt. Einer der Brüder meiner Frau war in seiner Kindheit bei den Haduan-Falls. Aber leider konnte er sich nicht mehr richtig an den Weg erinnern.

Die einzigen Anhaltspunkte stammten aus seiner Kindheit. Die Haduan Falls befinden sich noch knapp innerhalb des Clark Areals und die ungefähre Himmelsrichtung. Das waren seine einzigen Erinnerungen. Musste reichen, denn mein „Columbus-Gen“ war geweckt. Für den nächsten Tag wurde also ein Ausflug zu den Haduan Falls geplant. Und um nicht komplett planlos in der Gegend herumzufahren, habe ich ein paar Infos aus dem Netz zusammengesucht. Viel habe ich nicht gefunden. Paar Blogs, Bilder oder FB Seiten. Aber keine Angaben wo sich diese Haduan-Falls befinden geschweige denn eine Wegbeschreibung. Eine Infobox komplett mit allen Infos zum Anfahrtsweg und anderen veröffentlichten Berichten findest du am Ende des Artikels

Sei dabei

Abonniere unseren Newsletter - Wir versorgen dich mit Insiderwissen für deine Philippinen Reise

Super, danke für deine Anmeldung

OOPS, da stimmt noch etwas nicht...

Auf zu den Haduan Falls

Der nächste Tag begann gleich wie die Tage zuvor. Schob morgens um 9 Uhr 30 Grad. Aber heute freuten sich alle auf eine Erfrischung im Wasser der Haduan Falls. Was wir immer noch nicht wussten war, wie wir dahin kommen ausser den Vagen Angaben vom Bruder. Egal, typisch Philippinisch geht’s mit dem Jeepney voller Verpflegung und Verwandtschaft los. Wir sind viel gefahren, haben viel gefragt und sind noch mehr gefahren. Haben noch mehr Leute nach dem Weg gefragt. Zuletzt sind wir an eine Polizeipatroullie geraten, die den Weg kannte und gleich mit dem Polizei Motorrad als Guide vorausfuhr.

Um dir die Sucherei zu ersparen, habe ich meinen Geo Tracker angeworfen.  Hier lang zur Karte

Der erste Checkpoint an Gate 14

Irgendwo am Rand der Zivilisation steht ein kleines Häuschen. Darin sitzt der Wachmann und kontrolliert die durchfahrenden. Jeder muss seinen Namen und Geburtsdatum eintragen.

gate-open-to-pass

entrance-paperworks

Unmittelbar nach dem Passieren des Check Points hört die befestigte Strasse auf. Nach weiteren 15 Minuten Fahrt erreichen wir, mitten in der Wildnis einen weiteren Checkpoint. In Blütenweisser Uniform kommt ein weiterer Beamter aus dem Dschungel und wir müssen nochmals alle Namen aufschreiben.

next-paperwork

Auf in die Wildnis

Ab hier gibt es keine Strasse mehr. Ich beschreibe den „weg“ mal als Furt. Mit dem Jeep noch so knapp befahrbar, geht’s nochmals 10 Minuten steil Bergab. Links und rechts der Furt meterhohes Schilf. „Unten“ lassen wir den Jeep auf einer kleinen Lichtung stehen. Ab jetzt geht’s nur zu Fuss weiter.
Nach einigen Minuten erreichen unsere Truppe eine Hängebrücke. Aber vom Sacombia River ist nicht mehr viel übrig, weil die Asche des Pinatubo das komplette Flussbett füllt. man nennt dies „Lahar“ (WIKI) . Ich habe bereits von einer anderen Region berichtet, die dasselbe Schicksal erlitt.

parking-jeeoney-in-the-wilderness

passing-hanging-brifge

Auf der anderen Seite führt uns unser Guide einen schmalen Weg entlang immer Bergauf. Total abgelegen, wohnen hier trotzdem immer noch Leute in einfachen Behausungen. Oben angekommen muss eine Pause eingelegt werden. Nach ein paar Minuten geht’s einen immer steinigeren Weg den soeben erwanderten Hügel auf der anderen Seite wieder runter.
Unten angekommen, plätschert gemütlich der Bach der aus den Wasserfällen entspringt. Es geht für weitere 30 Minuten immer dem Bach entlang. Einmal links, dann rechts, oft mitten durch Knöcheltiefes Wasser geht es immer weiter in die Wildnis.

Die Ufer werden steiler und höher. Der Bach Tiefer und schmaler. Wir kommen uns an manchen Stellen vor als wären wir irgendwo im Amazonas. Der Weg führt nun abwechselnd durch hüfttiefes Wasser, dann über einen glitschigen Felsenpfad oder durch Trampelpfade im Dschungel. Wir sind nun eine gute Stunde unterwegs. Die Sonne steht schon fast im Zenit und die Moskitos formieren sich in diesem Feuchtheissen Gebiet zum Angriff. Aber die Kids haben einen Riesenspass bei der kraxlerei. Die älteren unter uns sind schon fast am Limit, als unser Guide nach vorne zeigt. Es ist also nicht mehr weit. Und tatsächlich taucht nach dem Passieren einer 2 Meter engen Stelle der Hadaun Wasserfall auf.

Der Haduan Wasserfall

Ein eher kleiner Wasserfall, der aus 5 Metern in einen kleinen Pool fällt. Tief genug, um von oben Reinzuspringen. Der Pool ist ringsum von steilen Felswänden umgeben. Es ist wenig Platz für viele Menschen. Ausser unserer Truppe ist nur noch eine andere Familie dort. Viel mehr Platz wäre eh nicht. Aber wir sind in einem Paradies. Rings um uns nichts als Natur. Aus dem Gebüsch über uns Pfeifen die Vögel in einer Lautstärke die einer Rockband Konkurrenz macht. Das Rauschen des Wasserfalls und die Sonne die Lichtspiele ins Wasser Zaubert. Hier gibt es keine Treppen, keine Klos oder Läden die Krimskrams verkaufen. Hier ist einfach nur Natur. Und so bleibt das hoffentlich noch lange!

jump-the-haduan-falls

lunch-inside-the-water

people-eating-beside-the-water

Auf dem Weg zurück

washing-clothes-philippine-style-in-river

treking-in-the-bush

reach-the-top-of-the-hill

native-style-living

man-in-front-of-green-bush

 

Anfahrt zu den Haduan Falls

Möglichkeit 1: Frage an einem Jeeney Terminal nach der Jeepney Route zu Gate 14
Möglichkeit 2: Miete einen Roller und benutze meine Route als Navigation (Helm für Fahrer und Sozius, Fahrausweis und feste Schuhe sind Pflicht und wird kontrolliert!)
Möglichkeit 3: Wir können euch mit meinem Jeepney dorthin bringen. Bitte mind. 2 Wochen vorher melden damit wir organisieren können (der Jeepney fährt seine Tägliche Tour und muss sich abmelden)

Tipps für diesen Trip

  • Früh aufbrechen damit du um die Mittagszeit dort bist. Die Sonne scheint in diesem Kessel nur, wenn Sie senkrecht darüber steht
  • Gutes Schuhwerk. Es geht durchs Wasser und über Rutschigen Fels. Flipflops sind ein no-go
  • Bei Regen würde ich diesen Hike nicht empfehlen. Es gibt bei einem Plötzlichen Wasseranstieg keine Flucht Möglichkeiten
  • Ungeeignet für Kleinkinder unter 7 Jahren
  • Viel Trinkwasser mitnehmen. Auf halber Strecke (Ist in meiner GPS Route markiert) kann in einer Frischwasser Quelle nachgefüllt werden
  • Ein Guide ist im Nachhinein nicht mehr nötig. Den Weg findest du problemlos alleine und mit meiner GPS Route
  • Der komplette Treck kann in Badesachen bewältigt werden. Andere Kleidung macht keinen Sinn
  • Technische Gerätschaften Wasserdicht verpacken
treking-equipment
Diese Schuhe wurden Nass – waren aber perfekt geeigent

&nbsp

Kosten

Der Tour guide verlangte 50 Peso pro Person (Kinder Kostenlos). In der Saison das Doppelte.
Keine Kosten beim Gate.

Wenn du jetzt auf den Trekking-Geschmak gekommen bist empfehle ich dir auch meinen Bericht zu den Tangadan Wasserfällen in La Union

Abenteuer Treck zu den Tangadan Wasserfällen in La Union

Merken

Merken

Mehr inspiration? Hier lang..

Mehr von mir findest du auch auf Facebook, Instagram, Twitter, Pinterest und Youtube

2 Gedanken zu “Verstecktes Paradies – Haduan Falls”

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Send this to a friend