Zürich – Doha – Clark – Let the fun begin

Als wir 2015 einen Flug gebucht hatten mit Emirates Airlines war die Enttäuschung gross, als kurz vor der Reise eine Umbuchung bekannt gegeben wurde. Die Reise war eigentlich Zürich – Dubai – Clark gebucht (und bezahlt). 1 Monat vor Abflug kam dann das Telefon direkt vom Emirates Büro.

Der Flug nach Dubai – Clark wurde annuliert! Sämtliche Passagiere wurden auf Manila umgebucht. Für uns hiess das, wieder durch Manila, durch all den Traffic. Und auch für die Familie meiner Frau bedeutete das, einen ganzen Tag am Flughafen NAIA in Hitze und Regen auf unsere Ankunft zu warten.

Und dann noch den Heimweg zurück durch Manila. Kurz – genau das wollten wir NICHT mehr. Leider hat uns Emirates damals 2015 einen Strich durch die Rechnung gemacht. Ich habe mir vorgenommen, das nächste Mal kein Risiko einzugehen und mit einer anderen Airline zu Fliegen.

Quatar war DIE Wahl für 2016. Zürich – Doha – Clark. Und Rate mal…JAAAA… diesmal ohne Umbuchung. Hier mein kleiner Bericht über diese Reise. Mehr über unsere Reisevorbereitungen 2016 findest du auch in meiner Blogparade „Reisevorbereitungen“ die noch bis am 27. August 2016 läuft.


Schreibe dich für meinen Newsletter ein wenn du aktuelles vom Blog direkt in dein Postfach willst


Die erste Teilstrecke vom Wohnort zum Flughafen Zürich

Da der Flug um 11 Uhr Morgens angesetzt war, hiess es Zeitig den Wecker stellen. Als anhaltspunkt für dich unser Zeitplan:

  • Abflug um 11 Uhr morgens – Boarding 10 Uhr morgens. 3 Stunden vorher beim Check-in.
  • 11 Uhr minus 3 stunden = 8 Uhr
  • Anreise ab Bern nach Zürich knapp 2 Stunden mit dem Zug. 8 Uhr minus 2 Stunden = 6 Uhr
  • Anreise mit dem Auto nach Bern 30 Minuten. 6 Uhr minus 30 Minuten = 5.30 Uhr
  • Eine Stunde früher Aufstehen, Frühstücken, letzter Gepäckcheck. 5:30 Uhr minus 1 Stunde = 4: 30 Uhr.

Praktischerweise habe ich bei der Online-Buchung meine Handynummer und meine E-Mail hinterlegt. Pünktlich 24 Stunden vor Abflug wurde per SMS und E-Mail auf die möglichkeit des online Check-in’s hingeweisen. Kann ich nur empfehlen.

Vorteile des Online Check-ins bei Quatar in kurz:

 

  • Boardingpässe können zuhause Ausgedruckt werden. Es gibt keine anderen Papiere oder Boardingkarten mehr.
  • Über die Google Flight App sind alle Informationen zum Flug abrufbar (die App ist nicht im Store, sondern direkt in den Samsung Galaxy Modellen als Android add-on enthalten)
  • Die Sitzplätze können auf allen Teilestrecken und sogar für den Rückflug reserviert werden.
  • Spezielles Essen, Behinderte Pasagiere anmelden und viele andere zusätzliche Erleichterungen, die sonst am Schalter viel Zeit beanspruchen.

Dank dem online Check-in konnte ich eine ganze Stunde einsparen. Mit den bereits zuhause ausgedruckten Boardingpässen konnten wir am „Fast Bag drop» Schalter in Zürich – na ja – anstehen. Da wir die einzigen waren an diesem Schalter war das Gepäck in 5 Minuten weg und wir unterwegs zum Gate.

bag-drop-checkin-counter

So schnell habe ich noch nie eingecheckt. Die „Normale“ Check-in Schlange war laaang…und wir froh nicht dort anstehen zu müssen. Wir wollten eigentlich noch gemütlich einen Kaffee trinken gehen vor den Security Checks und dem langen Weg zum Gate. Der nette Herr beim Check-in hat uns aber geraten direkt an das Gate zu gehen. Das haben wir denn zum Glück auch gemacht.

plane-waiting-on-gate

„Ferienbeginn“, sagte der Herr beim Check-in. Haben wir denn auch gesehen. Die Warteschlangen an den Security Checks waren bereits um diese frühe Tageszeit lang. Ok, Glück gehabt. Der Flieger war bereits am Gate als wir ankamen. Und das Boarding ging speditiv. (Aber für einen Kaffee hat’s dann doch noch gereicht)

Gut fand ich, dass wir mit unseren eigenen ausgedruckten Boardingpässen überall durchkamen. Am Check-in, der Passkontrolle und jetzt auch beim Boarding – Praktisch und Umweltfreundlich.

Der Flug nach Doha

5 Stunden waren angesagt und wurden ziemlich genau erreicht. Aber irgendwo unterwegs ging wohl eine Stunde verloren. Dazu später mehr…Die Sitze waren ok, Beinfreiheit gefühlt etwas weniger als bei Emirates (welche mit dem Airbus A380 ab Zürich fliegen). Das Onboard Entertainment System ist auch etwas weniger modern als bei Emirates. Aber für diese Flugpreise absolut alles ok. Auch das essen an Bord war gut, wenn auch etwas kleine Portionen. Ist aber Geschmackssache.

onbord-food-service

Transfer in Doha

Ich habe vorhin erwähnt, dass irgendwo zwischen Zürich und Doha eine Stunde verloren ging. Für den Transfer im Flughafen Hamad (Dubai) waren laut Flugplan 1.5 Stunden veranschlagt. Tatsächlich sah das eher so aus:

Landung in Doha: 18 Uhr Ortszeit.
Abflug in Doha Richtung Clark: 18 Uhr Ortszeit.

Phuu..wie soll das gehen bitte? aussteigen alleine dauert 30 Minuten. Dann die Security checks für Transit Passagiere. Und das Gate kannte ich auch noch nicht. Aber ich habe mir zu viel Sorgen gemacht. Der Security check war auf Passagiere wie uns eingerichtet. Die speed Line des Security check’s wurde streng bewacht. Aber als ich mit unseren Boardingpässen vor dem Wachmann rumwedelte hat der nicht lange gefackelt. Check.
Kurze Frage nach dem Gate an den Ground staff. Check.
Kleiner Sprint an das Gate. Check.
Die letzten beim Boarding. Check.
Einsteigen und los. Check.

Flug Doha -Clark

Ach ja, da nehmen sie dann bitte die älteren Flugzeug Modelle. Müssen ja irgendwo Sparen bei den Flugpreisen. Die Beinfreiheit…na ja. Viel grösser dürfte ich nicht sein. Das Entertainment System ist keins. 3 Spiele…

Egal, Der Flug dauert nur 9 Stunden. Leider war es unterwegs sehr holperig fast auf dem ganzen Flug. Keine Ahnung ob der Alte Flieger daran schuld war, oder ob es wirklich etwas Windig war. Meine Frau fühlte sich schon sehr unwohl bei dem Gerumpel. An Schaf war nicht zu denken.

wings-of-airplane-in air
Das Ruhige Bild täuscht. Kurz nach dem Start habe ich diesen Bild geknipst. Kurz danach ging die Rumpelei los.

 

Aber trotz diesen Widrigkeiten kam der Zeitpunkt der Landung. Clark. Unglaublich. Wir konnten es immer noch kaum glauben. Aber es war echt. WIR LANDEN IN CLARK AIRFIELD! Vom Zeitpunkt als die Räder die Landepiste berühren bis zum verlassen des Flughafen Gebäudes vergingen sagenhaft kurze 60 Minuten. Austeigen, Immigration, Gepäckband. Mach das mal bitte im NAIA

Und jetzt zum schönsten der ganzen Reise

Mein eigener Jeepney stand draussen bereit. Ready to go home. Einsteigen. Losfahren…hey, ich mache diese Strecke auch mit meinem Roller. Wie ein Traum, nach 10 Minuten Fahrt stehe ich im Wohnzimmer… Kein Manila, Kein Stau, keinen Teuren Van mieten und nicht noch einmal 4 bis 5 Stunden im Auto verbringen nach 14 Stunden Flug.

Wir sind da…einfach so.

Ich habe ein kleines Video zusammengeschnitten. Schau’s dir an und Abonniere auch noch gleich meinen Youtube Kanal. Denn es sind noch viele Videos in Planung von diesem Trip!

 

Du bist dran

Das war mein Tipp für einen günstigen Flug ab Zürich in die Philippinen. Du kennst noch Günstigere Routen oder Airlines die aus der Schweiz Abfliegen, ohne einen Zwischenhalt von mehr als 5 Stunden? dann her mit deinem Kommetar.

Mehr inspiration? Hier lang..

Mehr von mir findest du auch auf Facebook, Instagram, Twitter, Pinterest und Youtube

2 Gedanken zu “Zürich – Doha – Clark – Let the fun begin”

  1. Das sieht gut aus. Welche Flugzeugtypen haben die denn eingesetzt?
    Wenn wir mit Zwischenstop buchen z.B. Abu Dhabi ueber Muscat nach Manila dann freuen wir uns immer auf ein Stuendchen Lounge, Raucherpause etc…. Bei Euch war das etwas stressig. Dafuer ist man schneller am Ziel. 😀

    • Hi Stefan
      Sorry für die späte Antwort. Keine Ahnung was für Flugzeugtypen die benutzen. Aber es ist nicht der A380.
      Ausser dem A380 ist mir der Typ eigentlich Egal. Hauptsache ich komme von A nach B.
      Grüsse auch an Mercy, paalam, Urs

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Send this to a friend