7 Ausgefallene Flugerlebnisse – und wie du diese für dich Nutzen kannst

starting-airplain

Ich habe schon sehr viele Langstreckenflüge hinter mir, auf denen ich einiges erlebte. Auch die kurzen Philippinischen Inlandflüge Flüge sind immer wieder gut für überraschungen. Ich erzähle dir hier aus meinem Nähkistchen über einige dieser Ausgefallenen Flugerlenissen. Damit bist du zumindest für diese 7 Ausgefallenen Flugerlebnisse bestens gerüstet und wirst keine Überraschunegn erleben.

1. Mykonos – starkwind

Eine Windsurf-Woche in Mykonos bleibt mir noch gut in Erinnerung. Auf die Schnelle im Sommer den Starkwind Meltemi geniessen, dazu war Mykonos ideal. Die Bucht von Kalafati bot alles was ein Windsurfer Herz höher schlagen liess. Ein Boardverleih, ein Hotel und Wirklich Starken Starkwind, der im Griechischen Hochsommer schon gut und gerne 6 bis 8 Beaufort erreicht, manchmal auch mehr (=Geil). Dass dieser Wind aber auch die Flugzeuge beim Landeanflug auf den Flughafen von Mykonos betrifft, wurde mir erst beim Landeanflug bewusst.

Piloten benötigen für Start und Landung auf dem Flughafen von Mykonos eine Spezialausbildung, fand ich später heraus. Der Landeanflug war denn auch „sehr speziell“. Der Wind knallte mit voller Wucht genau Seitwärts auf die Landepiste. Der Pilot musste den Flieger Quer zum Wind stellen, um die Anflugposition halten zu können. Aus dem Fenster bei unserem Sitz schauten wir praktisch gerade auf das Ende der Landepiste anstatt Seitwärts auf die vorbeihuschenden Grasflächen wie bei einem normalen Landeanflug. Komisches Gefühl…

Dein Nutzen: Griechenland ist nicht das einzige Starkwind Land. Je nachdem wo dich deine Reise hinführt, wäre eine Info vom Reisebüro oder etwas eigene Nachforschung vielleicht nicht schlecht, damit du dich auf ausgefallene Flugerlebnisse vorbereiten kannst.

Sei dabei

Interessantes aus den philippinen

Super, danke für deine Anmeldung

OOPS, da stimmt noch etwas nicht...

2. Rückflug ohne Verlobte

Vorsicht – Gefühle!! Einige meiner Schwierigsten Flugreisen waren die Rückflüge aus dem Philippinen in die Schweiz ohne meine jetzige Frau Rosalyn. Kurz als wir uns kennenlernten, bin ich etliche Male aus den Philippinen in die Schweiz zurückgeflogen ohne Hoffnung, sie in den nächsten paar Monaten wieder zu sehen. Schon die Abschiede am Flughafen zerrissen unsere beiden Herzen. Und das wurde auf dem Flug nicht besser. Sogar die Flugbegleiter wurden aufmerksam weil ich weder Essen noch Trinken konnte/wollte weil ich einfach nur todtraurig war. Die ganze Ungerechtigkeit der Welt lag auf meinen Schultern, so fühlte ich mich damals. Rückblickend kann ich nur sagen, dass ich solche Gefühle nie mehr haben möchte und auch niemandem wünsche. Es war eine sehr unschöne Zeit, die aber zum Glück überstanden ist.

Dein Nutzen: Visaangelegenheiten ziehen sich schon mal ein paar Jahre hin. Das musst du einkalkulieren bei einem Visaantrag. Besuche bleiben dann Besuche.

3. Blinder Flugzeug Start mit abgedeckten Cockpit Scheiben

An meinen ersten Flug vom Manila Domestic Airport nach Caticlan kann ich mich noch erinnern, als wär’s gestern. Damals war der Flughafen in Caticlan noch im Bau. Die Start und Landepiste noch eine Grasfläche. Nur die ganz kleinen Flieger konnten dort landen. Ich sass auf der Startpiste in Manila in einem 10 Plätzer plus Pilot und Copilot. Die vordersten Passagiersitze befanden sich direkt hinter dem Cockpit. einer davon war meiner und ich konnte dem Piloten über die Schultern schauen bei den Startvorbereitungen. Dazu gehörte zu meinem Erstaunen, dass er die ganzen Fenster des Cockpits mit einer Zeitung so zukleisterte, dass NULL Sicht war. Das kam mir etwas seltsam vor. Aber da ich anscheinend der einzige Passagier war, dem das Auffiel, dachte ich dass das wohl ein Brauch ist.

Kurz darauf heulten die Propeller auf und der Flieger hob ab – immer noch mit dem zugekleisterten Fenstern, null Sicht. Ey Mann, WTF…Kurz nach dem Start entfernte der Pilot die Zeitung von den Fenstern und ich Atmete auf, als ich vor uns nur blauen Himmel sah und keinen Berg, auf den wir zurasten. Bis heute ist mir nicht ganz klar, was das ganze sollte. ich vermute, dass der Pilot beim starten von der Sonne geblendet worden wäre ohne Zeitungen und er diesen Start schon zigquadrillionen Mal machte und genau wusste (aufgrund der Instrumenten anzeigen?), was zu tun sein. Ich lebe noch, also muss was Wahres dran sein.

Dein Nutzen: Generell sind Flüge mit dermassen kleinen Propellermaschinen immer ein Erlebnis. Sei es weil Luftlöcher nicht nur eine Schütteln des Rumpfes auslösen wie bei den „Grossen“, sondern ein sofortiges und plötzliches verlieren an Höhe zur Folge haben. Auch ist die Verständigung aufgrund der Lauten Propeller und Fluggeräusche eingeschränkt. Wenn du also etwas Heikel beim Fliegen bist, dann sind solche Flüge ein „Erlebnis“.

4. Übergepäck nach Boracay

Mein allererstes Mal auf die Philippinen. keine Ahnung was man da alles so mitnehmen musste. Ist es da kalt? egal, lieber 2 Paar Jeans. eine ganze Kollektion Socken, Pullis, sogar einen Pyjama packte ich ein, man stelle sich vor! Ich glaube am Ende waren es über 25 Kilo. Und das Handgepäck auch nochmals knapp 10 KG. Meine Reise führte mich laut Auskunft des Reisebüros über Manila und am nächsten Tag via einen nationalen Flug nach Caticlan (siehe Punkt 3). Als ich meine Koffer dann beim Domestic Airport auf die Waage stellte wurden die Augen des Check-in Fräuleins gross. Der Koffer sprengte die Übergepäck Limite bei Weitem. Und trotz hartnäckigen Verhandlungen schaffte ich es nicht dass dieser Koffer ins selbe Flugzeug kommt wie ich.

Ich solle die wichtigsten Sachen ins Handgepäck packen, der Koffer werde nachgeschickt, hiess es dann. Ich glaubte es nicht und habe den Koffer echt abgeschrieben beim Abheben des Fliegers. Aber oh Wunder, nach einer Woche wurde der Koffer wirklich direkt ins Resort geliefert. Aber weisst du was? irgendwie hatte ich das Teil schon vergessen gehabt. jedenfalls benötigte keine Jeans, auch keine Socken und schon gar nicht dem Pyjama und auch sonst rein gar nichts aus diesem Koffer bis zum Ende der Ferien.

Dein Nutzen: Immer die Übergepäck Limiten abklären bei allenfalls anstehenden Inlandflügen auf den Philippinen. Generell lässt sich auf allen Flügen auch Übergepäck problemlos mitnehmen gegen Bezahlung. Wer aber unangemeldet mit kompletter Tauchausrüstung inkl. Bleigürtel etc. bei Lokalen Arline Check-in’s auftaucht hat ein Problem (schon erlebt)

5. Stewardessen Flirt

Ich weiss was du jetzt denkst, aber so war das NICHT. Damals war ich noch Single und hatte noch keinen Ring am Finger. Es war der Heimflug ab Manila nach 3 Wochen Windsurfen auf Boracay. Klar war ich Braugebrannt wie ne Brezel, und meine damals noch vollblonde Haarpracht war von der Sonne und dem Salzwasser noch Blonder als sonst üblich. Das soll jetzt keine eigen-beweihräucherung sein. Damals war das für mich ganz normal so aus dem Surfurlaub zurückzukehren. Die Flugbegleiterin hatte mich schon beim Boarding in Manila so komisch Taxiert…Ich dacht mir nichts dabei. Naja, dass sie nicht hässlich war ist mir natürlich auch aufgefallen. Kurz nach dem Start Stand dieses hübsche Persönchen neben meinem Sitz und begann Smalltalk. Dieser Gipfelte darin, dass Sie mich unbedingt wiedersehen müsse und sie meine Nummer wollte. Naja, Sie lebte in den Emiraten. Sonst hätte ich ihr meine Nummer nicht gegeben. Ich habe nie mehr etwas gehört. Und das ist auch ganz ok so. jetzt weisst du, wer mit wem Flirtete.

Dein Nutzen: Auch Flugbegleiterinnen sind nur Menschen. Gerade auf Langen Flügen habe ich die Erfahrung gemacht, dass zwischen den üblichen Beschäftigungen der Flugbegleiter immer wieder lange Phasen des Nichtstuns anstehen. Einem Schwätzchen zur Ablenkung sind Sie in diesen Phasen nicht abgeneigt.

6. Lustige Gewinnspiele auf Kurzstreckenflügen

Wer öfters mit den nationalen Airlines Kurzstrecken im Philippinischen Inland Fliegt, kennt sicher die Lustigen Spiele die kurz nach dem Start vom Flugpersonal gemacht werden? Ich weiss nicht, ob das in anderen Länder auch so ist, aber ich finde diese Spiele witzig. Sie verkürzen die Flugzeiten und heben die Stimmung der Passagiere (auch gut als Ablenkung für Leute mit Flugangst, stelle ich mir vor). Jedenfalls musst du deine Boardingkarte, den Pass oder die Sonnenbrille immer Griffbereit haben bei diesen Spielen.

Die gehen immer nach demselben Prinzip: eine Flugbegleiterin erklärt kurz über die Board Lautsprecher, welche Gewinne zu erwarten sind und wie viele Runden gespielt wird. manchmal kann man Promo Flüge gewinnen, manchmal nur einen Kuli. Es kann sich also lohnen. Und schon geht es los mit der ersten Runde. Die Flugbegleiterin sagt „Wer mir als erstes eine rote Sonnenbrille zeigen kann gewinnt….“ Das geht dann noch ein paar Mal so weiter mit Fragen nach Gegenständen, oder Rechenaufgaben usw. Am Ende winkt immer der Hauptpreis.

Dein Nutzen: Aufgrund meiner Informationen weisst du nun, dass diese Spiele stattfinden. Halte die geläufigsten Dinge, die Passagier so mit sich führen Griffbereit. Ich Wünsche dir viel Glück

7. Kennst du den alten Flughafen in Hongkong?

Früher bin ich noch öfters via Honkong in die Philippinen geflogen. Der Landeanflug war immer etwas spezielles, weil das Flugzeug beim Landeanflug auf den alten Flughafen (Bezeichnung: Kai Tak) von Hongkong sehr niedrig durch die Schluchten der Hochhäuser führte. Ich erinnre mich noch gut daran, dass man Während (!) dem Landeanflug den Leuten beim Fernsehen in den Wohnungen zusehen konnte. Man hatte das Gefühl, dass die Tragflächen gleich den nächsten Balkon berühren. War natürlich nur Einbildung. Aber diese Nähe zu den Wohnhäusern fand ich immer als etwas Spezielles. Und als der Flieger endlich aufsetzte sah man links und rechts, wen man aus den Fenstern schaute, nur Wasser. Der Flughafen war schon damals so stark Frequentiert, dass man aus Platzmangel die Start/Landepiste in das Meer hinaus Bauen musste.

Dein Nutzen: Der neue Internationale Airport Chek Lap Kok ist für Jüngere Reisende eher ein Begriff. Meine Geschichte oben wird daher den jüngeren Generationen höchstens vom Hörensagen bekannt sein. Aber jetzt kannst du mich als „Alten Hasen“ verlinken, der diese Geschichte noch wirklich erlebte.

 

Au Weia, der Beitrag wurde jetzt doch etwas länger als ich ursprünglich dachte. Aber in einem Reiseleben kommen unweigerlich einige Flugerlebnisse zusammen. Um ehrlich zu sein, musste ich mich hier etwas zurückhalten.

Aber DU hast sicher auch einges zu erzählen von deinen Ausgefallenen Flugerlebnissen, oder? dann immer rein damit in die Kommentare.

Wenn du auch Geschichten zu deinen Flugerlebnissen zu erzählen hast, dann mach doch mit bei der Blogparade von ellahappylicious.com

6 Gedanken zu “7 Ausgefallene Flugerlebnisse – und wie du diese für dich Nutzen kannst

  1. Hallo Ihr Beiden,
    au weia, da sind aber schon einige unangenehme Erlebnisse dabei. Wir sind mal nach Bali geflogen. Eigentlich sollte der Flug von Bangkok nach Denpasar gehen. In Bali hat der Pilot 4 Mal versucht zu landen. Es war aber so stürmich und regnerisch, dass er die Landebahn nicht getroffen hat. Ganz kurz vor der Landung hat er die Maschine jedes Mal wieder hochgezogen. Dann flogen wir nach Surabaya, wo wir mindestens eine Stunde in der Maschine auf dem Flughafen saßen. Danach ging es wieder nach Bali, wo zum Glück die Landung funktionierte. An dem Tag brauchte ich kein Essen mehr. =:-(
    Liebe Grüße
    Renate

    • Oha, das klingt eher nach Achterbahn als nach einer Landung mit einem Flugzeug. Kann ich mir gut vorstellen dass da der Magen Purzelbäume macht ;(
      Da hätte ich schon wieder ne Idee….für eine weitere Episode!
      Vielen Dank, Urs

  2. Hi Urs,

    erstmal vielen Dank, dass du im Rahmen meiner Blogparade auch deine Fluggeschichten erzählst! Ich liebe deinen Schreibstil und deine Erlebnisse finde ich extrem interessant! Vor allem beim 6. Punkt musste ich echt lachen – Spiele im Flugzeug? Anscheinend habe ich da bisher echt was verpasst! 🙂 Ich sollte mich dringend mal an andere Airlines halten, glaube ich 😉 Liebe Grüße, Ella

    • Danke für die Blogparade kann ich nur sagen. Hat Spass gemacht diese Erinnerungen zu wecken. Und dein Kommentar bestätigt mal wieder, dass es in den Philippinen eben doch stimmt wenn man sagt #itsmorefuninphilippines.
      LG, Urs

  3. Hey Urs,

    da hast Du ja schon eine schöne Sammlung 🙂 Einen kann ich vielleicht dazusteuern:
    Mein letzter Flug von Bangkok nach Hause war einer mit Pleiten, Pech und Pannen. Nachdem ich fast schon boarden sollte, wurde doch noch das defekte Rad am Flugzeug gewechselt. Sehr schön, wenn man dabei zusehen kann.
    Danach ging’s rein in den Flieger. Die nächste Panne. Stromausfall auf dem Weg zur Startbahn.
    Keine Turbine drehte sich, kein Bordprogramm, keine Klimaanlage, keine Durchsage, was los ist. In kürzester Zeit wurde es erbarmungslos heiß in der Kabine. Auch dieser Schaden wurde behoben. Hätte dann auch losgehen können, wenn nicht 7 Passagiere aussteigen wollten. Also wurde sehr gerne das Handgepäck jedem einzelnen Gast zugeordnet und das Hauptgepäck rausgesucht. Dauerte auch gar nicht lange, grummel. Meinen Anschlussflug von Istanbul nach Berlin habe ich selbstverständlich verpasst und bin dann mit guten 15 Stunden Verspätung zu Hause angekommen. Wenn einer eine Reise tut, oder?!?

    Liebe Grüße aus Berlin
    Annik

    • Oha, da hast du aber wirklich einen Flug erwischt der es in sich hatte. Ich weiss nicht, aber wenn ich in diesem Flieger gesessen hätte, wäre ich wohl nach der 2ten Panne auch ausgestiegen. Wer weiss, ob da noch mehr Pannen kommen…besonders wenn der Flieger in der Luft ist …ohne Worte…also ein sicheres Gefühl beim Fliegen ist etwas anderes! aber du schreibst diesen Kommentar, also war dein Flug dann wohl ohne weitere Pannen verlaufen. Vielen Dank für deinen Kommentar liebe Annik. LG, Urs

Schreibe einen Kommentar

Send this to a friend